Wellness for your vulvina

Ein Gastbeitrag von Katharina Köberl | www.sexologin-koeberl.com


Ich möchte diesen Gastbeitrag etwas ungewöhnlich beginnen. Nämlich mit einem Thema, das uns alle schon länger beschäftigt. März 2020 wurde der erste Lockdown in Österreich verhängt und die Zukunft war noch sehr ungewiss. Damals habe ich noch studiert und mit einem Mal war in meinem Leben unglaublich viel Zeit frei geworden. Der Frühling war da, meiner Familie ging es gut, meinen Freund*innen auch und mit einem Mal war da Raum.


Raum für Wahrnehmung, Raum für Spiel, Raum für Kreativität, Raum für Lust, Raum für Entspannung, für Atmung, für Erkundung und Hingabe. Aus dieser Zeit stammt mein Workshop Wellness for your vulvina.



Wellness for your vulvina

Erst in diesem sozialen und gesellschaftlichen Vakuum habe ich erkannt, wie schnelllebig mein Alltag geworden war und wie mein Kalender mein Leben bestimmte. Da ein Termin, dort ein Treffen, hier eine Abgabe, dort das Meeting, noch schnell der Einkauf und immer unterwegs, natürlich immer unterwegs!


Dieses Paradigma „Mehr ist Mehr“ war in mein Leben gekrochen, ohne dass ich es so richtig bemerkt hatte. Und erst, als viele dieser Möglichkeiten verschwanden, wurde mir dieser Umstand klar. Bitte versteh mich nicht falsch, ich bin gerne aktiv, brauche soziale Kontakte und möchte in meinem Leben etwas erreichen. Doch ich habe damals eine innere Grenze überschritten. Der Rückzug in die eigenen 4 Wände tat mir so gut und ich war zuerst verblüfft, dass es mir gefällt! Ich mochte doch mein Leben davor! Nach einer Eingewöhnungsphase hatte ich Zeit mich meinem Körper, meiner Lust, meiner Wahrnehmung und meiner Sexualität sowie Schöpferkraft und Kreativität zu widmen.

Wie gut das tat!


Am Morgen habe ich mir Zeit genommen, meinen Körper zu dehnen oder durch Selbstmassagen aufzuwecken. Ich habe mir Zeit für meine Lust genommen, um zu erforschen was ich mag und was nicht. Ganze Nachmittage habe ich mich meiner Spürfähigkeit gewidmet, bin langsamer geworden, habe bewusster gegessen und mir Ruhe gegönnt. Auch in meiner Beziehung hatte ich mehr Zeit und Muße für Kontakt, Nähe, Kommunikation und Sex.


Ich weiß, dass für manche Leute der Lockdown auf Grund von unterschiedlichen Faktoren der absolute Horror war. Ich sehe dieses Privileg, so unbeschwert gelebt zu haben, als großes Geschenk von dem ich nun etwas weitergeben will.


Praline der Lust

Als Sexologin möchte ich Frauen mit diesem Workshop eine Praline der Lust anbieten, einen Ort des Austauschs, der Ruhe und des Experimentierens und Lachens.

Im Kreis von Frauen erkunden wir mit unterschiedlichen Zugängen unseren Körper, unseren Schoßraum, unsere Freude und Lust an und mit ihm. Die weibliche Anatomie findet ebenso Platz wie Rituale zur Selbstliebe und der Austausch eigener Erfahrungen zum Thema Lust und Liebe. Wir widmen uns unserer eigenen Sexualität mit unserer Wahrnehmung, mit Übungen für unsere Lust und mit kreativen Zugängen zu unserem Körper und unserem Geschlecht.


Für alle die sich jetzt fragen: Nein, wir ziehen uns nicht aus in den Workshops. ;) Aber es gibt feurige und sinnliche Übungen für zuhause, die wir vorher im Trockentraining durchmachen.


Gemeinsam kommen wir der Kraft unseres Körpers, der eigenen LUST näher.

Eine Glut, die in uns glüht, braucht nur ein wenig Hinwendung und Raum, um Feuer zu fangen.


Falls du Interesse hast: alle Informationen zum Workshop (Termine, Preis, Ort, etc.) findest du unter:

www.sexologin-koeberl.com

Und in Instagram unter: Venus_on_air

Oder du schreibst mir direkt eine E-Mail: kkoeberl27@gmail.com

 

Zur Person:


Katharina Köberl ist 1994 in Graz geboren, kommt aus Linz und lebt seit 2013 in Wien. Noch während ihres Studiums für das Lehramt in den Fächern Deutsch und Psychologie, Philosophie hat sie ihre Begeisterung für den Lebensbereich Sexualität entdeckt. Im Herbst 2021 hat sie die Ausbildung am Institut für Sexualpädagogik und Sexualtherapien abgeschlossen und ist nun als Sexologin im Workshop-Format tätig.

In ihrer Arbeit liegt der Fokus auf der wahrnehmbaren Erkundung des eigenen Körpers und seinen Tools, die er in der Sexualität zur Verfügung hat.

Das schambesetzte und tabuisierte Thema Sexualität bekommt in den Workshops einen geschützten Raum, der dir erlaubt, alle Fragen zu stellen, dich dem Thema bewusst zu nähern und Neues zu erkunden.

Lernen passiert dabei immer auf der körperlichen Ebene durch angeleitete Übungen. Dadurch kann ein spürbarer Unterschied wahrgenommen werden und ein verkörpertes Bewusstsein entwickelt sich. Dein Körpergedächtnis wird sich durch diese neuen Erfahrungen bei regelmäßiger Übung erweitern und ermöglicht dir damit große Veränderungen in deiner gelebten Sexualität.

Ihre Workshops dienen zur Erweiterung deiner Sexualität und auch als Prävention vor möglichen, später auftretenden Herausforderungen.