top of page

LEHRGANG SCHUTZKONZEPTE
SCHAFFEN WIR SICHERE ORTE! 

LOGO.png
NÄCHSTER START: 11. Oktober 2024
7 Blöcke
Präsenz-Modus

Im Oktober 2024 starten wir mit dem Lehrgang Schutzkonzepte in Puchenau bei Linz. Mehr Infos im Lehrgangsblatt hier.

Überall wo Menschen aufeinander treffen, kann es schnell auch zu Grenzüberschreitungen und Gewalt kommen. Um Strukturen zu schaffen, in denen grenzverletzendes Verhalten minimiert wird und die größtmögliche Sicherheit, für alle Menschen herzustellen, bedarf es eines sogenannten Schutzkonzepts.

In einem Schutzkonzept werden einerseits Regeln und Strukturen geschaffen, die Gewalt so gut als möglich präventiv abfangen können, als auch klare Handlungsleitlinien, was zu tun ist, sollte es Übergriffe oder auch den Verdacht auf Gewalt geben. Um vor allem die besonderen Dynamiken bei sexualisierter Gewalt zu beachten, braucht es fundiertes Wissen über sexuelle Entwicklung und auch hier Rahmenbedingungen, wie die Institution mit Sexualität, körperlicher Nähe und Intimsphären umgeht.

Über die Weiterbildung aller Beteiligten und klare verschriftlichte Rahmenbedingungen schaffen Schutzkonzepte einen wichtigen Beitrag für die Prävention von Gewalt, als auch einen Interventionsplan. Im Sinne der Sorgfaltsplicht eines Unternehmens sollten Schutzkonzepte in allen Einrichtungen verankert sein, welche mit Menschen zu tun haben.

In diesem Lehrgang wird sowohl theoretisches Wissen über Schutzkonzepte, Gewaltdynamiken, Täter*innen- Strategien, Gesprächsführung als auch sexualpädagogisches Grundwissen vermittelt. Die Lehrgangsteilnehmenden werden über den gesamten Lehrgang dazu angeleitet und befähigt, ein Schutzkonzept für die eigene Einrichtung zu konzipieren. Dazu begleitend gibt es regelmäßige Hybrid Supervisionen, um sich mit den anderen Lehrgangsteilnehmenden auszutauschen, über die eigenen Erfahrungen im Erarbeitungsprozess zu berichten und mögliche nächste Schritte zu erarbeiten.

246 - This is Magdalena 259.JPG

REFERENT*INNEN 

CU6A0111-2_edited.jpg

MAGDALENA ZIDI, BA MA MA

Lehrgangsleitung

Buchautorin, Sozialarbeiterin, Sexualpädagogin, Sexualtherapeutin, Traumapädagogin, Theaterpädagogin und Supervisorin

Bildschirmfoto 2022-01-13 um 19.56.26.png

MAG.A JULIA BEIER

Klinische Sexologin, Sexualpädagogin,

Sozialarbeiterin

IMG_0002.png

Katharina Maierl, MA

Medien- und Sexualpädagogin

Mobbing- und Gewaltpräventionstrainerin

Erziehungswissenschafterin/Lehrende

Bildschirm­foto 2024-02-25 um 09.48.12.png

Mag. Peter Kramlinger

Studium Sozialwirtschaft an der JKU, akademischer Supervisor, 14 Jahre im Bereich Sozialpädagogik als Turnusmitarbeiter und Leitungsfunktion 14 Jahre in der Abteilung Kinder- und Jugendhilfe im Bereich Fachaufsicht, Genehmigungen und Qualitätsentwicklung

Bildschirm­foto 2024-02-25 um 09.43.52.png

Mag.a Doris Bonifarth

Klinische und Gesundheitspsychologin, Koordinatorin der Präventionsstelle der Kinder- und Jugendanwaltschaft Oberösterreich

Fotocredit: Land OÖ

Bildschirmfoto 2022-01-13 um 19.57.23.png

Kristina Six

Sexualpädagogin (Ausbildung 2020 ISP Wien), Gewaltpädagogin (Ausbildung 2017 IBQ Steyr) Seit 1999 als Exekutivbeamtin tätig. Seit 10 Jahren: Abteilung Kriminalprävention Sexualdeliktsprävention & Gewaltprävention in Schulen; tiergestützten Pädagogik mit Jugendlichen und Erwachsenen

Bildschirm­foto 2024-02-25 um 09.48.22.png

Axel Schmid

Seit 1996 im sozialen Bereich tätig, Geschäftsführer des IBQ, Supervisor und Psychotherapeut in eigener Praxis

Ausbildungen in Gestaltpädagogik, NLP-Practitioner, Sozialpädagogik, Gewaltpädagogik, systemische Familienarbeit, Erlebnispädagogik, Supervision (ÖVS), Traumapädagogik, Psychotherapie

Bildschirm­foto 2024-02-25 um 09.48.49.png

Dominik Schatz, MA

Sozialarbeiter & Sexualpädagoge, mehrjährige Erfahrung in der Arbeit mit Kindern und Jugend- lichen mit Fluchtgeschichte, sowie als Menschenrechts-, Zivilcourage- und Antirassismustrainer

bottom of page