Was genau machst du als Sexualpädagogin und Sexualberaterin?

Die Frage die auf meine Berufsbezeichnung meistens folgt. Ich bin Sexualpädagogin und Sexualberaterin. Häufig denken Leute, dass ich lediglich in Schulklassen unterwegs bin und dort klassischen Aufklärungsunterricht mache. Sexualpädagogik ist aber so viel mehr!

Sexualpädagogische Begleitung

Sexualität begleitet uns von Geburt bis zum Tod und entwickelt sich stetig weiter. Grundsätzlich werden wir alle mit Fähigkeiten geboren, unser Leben und unsere Sexualität lustvoll und selbstbestimmt zu leben. Werden diese Fähigkeiten aber vergessen oder nicht erweitert und geschult, kann es zu Problemen kommen.

Viele dieser Probleme kann man durch neues Wissen oder das Ersetzen von Fehlinformationen gut ausgleichen. Da wir aber nicht nur im Kopf funktionieren, müssen Probleme oder Fragen ganzheitlich betrachtet werden. Ich arbeite daher auch gerne mit dem Körper, um die eigene Wahrnehmung zu verbessern. Dazu gehört für mich auch Beckenbodentraining – da viel von unserer Körpermitte ausgeht!


Beratung und Training kommt aber nicht immer von einem Problem! Viele meiner Kund*innen möchten ihr volles Potenzial entfalten und wenden sich an mich. Aber auch präventives Beckenbodentraining wird immer häufiger genutzt. Wenn du dir eine oder mehrere der nachfolgenden Fragen stellst, wenn du über das Thema Sexualität nachdenkst, dann ist eine Beratung für dich eine gute Möglichkeit, dich weiter zu entwickeln.


Fragen für eine Sexualberatung

  • „Wieso komme ich so selten zum Orgasmus?“

  • „Ich spüre (seit der Geburt) weniger beim Sex mit meinem Partner oder Partnerin. Was kann ich tun?“

  • „Irgendwie hab ich keine Lust mehr auf Sex?“

  • „Wenn ich mich selbstbefriedige komme ich schnell zum Höhepunkt. Beim Sex mit jemand anderem schaff ich es aber nicht. Was ist los mit mir?“

  • „Ich kann meine Erektion nicht halten. Was soll ich tun?“

  • „War‘s das schon? Oder gibt es noch mehr zu entdecken?“

  • · „Ich weiß nicht, wie ich über meine sexuellen Wünsche oder Fantasien mit meine*r Partner*in sprechen soll. Gibt es da Tricks?“

  • „Ich finde Masturbation ekelig. Muss ich das machen?“

  • „Ich kann mich beim Sex nicht entspannen und denke die ganze Zeit an alles, was ich noch zu erledigen habe. Wie kann ich wieder genießen und meinen Kopf abschalten?“

Und noch so viele weitere Themen wie Zyklus, Kinderwunsch, Schmerzen beim Sex etc.


Neben individuellen Trainings biete ich auch immer wieder Fortbildungen oder Seminare zu konkreten Themenbereichen an. Auch Anfragen von Schulen, Kindergärten, Sportvereinen und anderen Institutionen werden immer mehr. Hier kann ich sehr zielgenau auf die Wünsche meiner Kund*innen eingehen.


Du möchtest dich intensiv mit dir selbst und deiner Sexualität beschäftigen?

Dann bist du bei mir genau richtig! Kein Workshop, Training und kein Gespräch sind immer gleich – die unterschiedlichen Menschen, die Themenvielfalt und die spannenden Diskussionen machen meinen Arbeitsalltag ganz besonders und vor allem nie langweilig.

Wenn auch du Lust hast, auf ein Gespräch mit mir, dann melde dich gerne unter: hallo@sexologisch.com

Logo Sexologisch