Vorlieben, Fetisch und Kink #Folge68

Text zur Podcast-Folge 68 des sexOlogisch Podcast, verfasst von Corinne Hennico


Du bist kurz davor, ein Gespräch fernab von Tabus zu folgen. Freu dich auf mehr Einsicht in die Welt von Vorlieben, Fetischen und Kinks!


Das Gespräch findet statt zwischen Marina (Sie/Ihr) und natürlich Magdalena Heinzl (Sie/Ihr).

Marina ist Gründerin von “Deviance”. Dies ist eine Kennenlernplattform, welche Anfang 2021 gegründet wurde. Ihr Ziel ist es, Menschen mit Interesse an BDSM und Fetischen zusammenzubringen. Es braucht kein stundenlanges Schnuppern mehr, um zu erfahren, ob die andere Person auch Interesse an dessen Ausleben hat. Matches erfolgen sofort aufgrund von Vorlieben und Interessen. “Deviance” besteht zusätzlich aus Web-App und Shop, sowohl eigenem Podcast.


Mehr zu “Deviance”

Deviance ist für alle, die offen für Neues sind und Gleichgesinnte kennenlernen möchten. Und nein, das muss nicht unbedingt auf Sex hinauslaufen. Oft entstehen auch wundervolle Freundschaften oder einfach nur spannende Gespräche. Schaut auf jeden Fall in das große Angebot rein. Zwischen Aufklärung und gezieltem Dating ist für jeden was dabei!


Warum sofort so negativ?

Leider erhält man als Reaktionen auf Fetische und Kinks oft entweder Ekel oder Lachen. Dabei bekennen sich laut Statistiken 5% dem Kink-Bereich und weitere 25-60% geben an sich dafür zu interessieren.

Doch warum dann so viele negativen Reaktionen? Simpel ausgedrückt, weichen die Praktiken oft vom Mainstream ab. Auf Dinge, die anders sind, reagieren Menschen oft erst mit Angst oder Ekel. Wenn man tiefer reinschaut, erkennt man auch, dass das Ausleben von Kinks unseren alltäglichen Verhaltensweisen widersprechen. Im Alltag gehen wir nicht auf Mitmenschen zu und peitschen sie. Im Bett, beim Einwilligen aller Beteiligten, kann das. Doch diese Trennung muss man erstmal begreifen. Und dafür müssen wir uns Zeit zum Reflektieren nehmen. Beim Herumschwirren in der Tabu-Zone kommen wir nicht aus der Abneigung-Phase heraus. Lasst uns uns also bewertungsfrei unterhalen und erkunden, was wir spannend finden.


Zusammenhang zwischen Vorlieben und sexuellem System

Magdalena schaut mit Klienten, wie Vorlieben in das sexuelle System passen. Meist dienen Vorlieben nämlich dem persönlichen System. Lasst uns das anhand eines Beispiels beleuchten. Die meisten von uns leben inmitten einer Anspannungs-Gesellschaft. Diese Grundanspannung macht sich dann oft auch in der Sexualität sichtbar. Wenn wir in der Sexualität dominieren oder uns unterwerfen, kann dies diesem System dienen. Da unser Körper dies kennt, kommt es für viele zur Hormon-Explosion!


Lasst uns reden! So richtig!

In der Gesellschaft wird immer deutlicher, dass mehr Offenheit und Interesse entsteht. Dabei ist wichtig, dass wir nicht davon ausgehen zu wissen, was andere Personen mögen. Wir sind alle anders gestrickt und von vorigen Situationen geprägt. Alleine deswegen, müssen wir kommunizieren. Lasst uns da mal gerne ein Beispiel an der BDSM-Szene nehmen. In dieser ist es normal und auch notwendig vorab zu klären, was man mag oder nicht mag. Sex muss nicht intuitiv sein. Dynamik entsteht, wenn wir uns öffnen und uns trauen zu reden. Wenn wir uns von toxischen Glaubenssätzen befreien und offene Kommunikation zulassen, können wir entdecken, was uns und anderen gefällt.


Verbreitung und Akzeptanz von Kinks/Vorlieben

Welche Kinks am häufigsten verbreitet sind, ist unglaublich schwer zu beantworten. Dies liegt am Mangel von aussagekräftigen Daten. Studien bezüglich Kinks finden leider oft keine Akzeptanz und Finanzierung.

Dies spiegelt sich auch in unserer Gesellschaft wider. Noch immer sind Kinks in Richtung Ageplay, Exkremente oder Füße aufgrund Missverständnis verpönt. Beim Ageplay haben wir die Möglichkeit, fürsorgliche oder kindliche Anteile auszuleben.

Generell ist es wichtig, sich mit Leuten auszutauschen, die Kinks ausleben. Nur so können wir uns von Tabus befreien und bereichernde Konversationen führen.


Fetisch oder Vorliebe? Wo liegt die Grenze?

Die Grenze lässt sich am einfachsten mit einem Beispiel verdeutlichen. Wenn das Objekt der Begierde ausreicht, um mich zu erregen, spricht man von Fetisch. Bei einem Fuß-Fetisch würde es beispielsweise meist ausreichen, einen Fuß zu sehen. Bei einer Vorliebe ist jedoch mehr nötig, um zur Erregung zu führen. Hier müsste der Fuß zum Beispiel einer Person gehören, die wir als attraktiv empfinden.


Wann können Kinks zum Problem werden?

Anhand zwei Aspekten lässt sich vereinfacht festlegen, ob ein Kink ein Problem darstellt. Zum einen müssen wir uns fragen, ob es die auslebende Person im Alltag einschränkt. Beispielsweise könnte es mich einschränken, wenn ich mich nur erregt fühle, wenn jemand eine sehr spezifische Art von Schuhen trägt. Zum anderen ist es natürlich auch ein Problem, wenn andere Personen mit dem Ausleben eines Kinks beeinträchtigt oder ungewollt in Gefahr gebracht werden.


Interesse geweckt?

Wenn euer Interesse an der Vielseitigkeit unserer Sexualität geweckt ist, schaut euch unbedingt die “Map of Human Sexuality” (https://www.humansexmap.com/) an! Allgemein, scheut euch nicht davor einfach mal zu googeln und euch über verschiedene Fantasien, Vorlieben und Kinks zu informieren. Fantasien dürfen auch einfach nur Fantasien bleiben. Falls ihr dann doch Lust habt etwas auszuprobieren, vernetzt euch mit Gleichgesinnten (via Deviance oder Stammtischen). Informieren ist an diesem Punkt sehr wichtig, um schwarze Schafe zu vermeiden, die die Unerfahrenheit anderer ausnutzen. Es gibt genug wundervolle Menschen draußen, die dich an die Hand nehmen und dir den Zugang zu neuen Kontinenten öffnen können.


Mehr Links zum Nachschlagen:

Deviance Homepage: https://www.deviance.app/

Zu WebApp-Anmeldung: https://www.deviance.app/login

Deviance-Magazin: https://www.deviance.app/magazin/

Deviance Shop: https://www.deviance.shop/


„Kurz & schmerzlos“-Podcast auf Spotify: https://open.spotify.com/show/1WEj7GQEtMtZyb4Qv5NRlD?si=59a8188519a047f3

Deviance auf Instagram: https://www.instagram.com/deviance__app/

Deviance auf Twitter: https://twitter.com/devianceapp


 

Über Corinne Hennico


Corinne (Sie/Ihr) ist Masterstudentin in Psychologie und klärt auf Instagram über queere Themen auf (@queerholisticpsychologist). Aufgewachsen ist sie in Luxemburg, zurzeit lebt sie mit ihrem Partner Marleen (They/Them) in den Niederlanden in einem Camper. Gemeinsam setzen sie sich für Aufklärung in Bezug auf queere Themen, Gender, Körpernormen, Umwelt und Autismus (@actuallyautisticalien) ein. Nebenbei ist Corinne als Fotografin tätig um sich ihre eigene kleine ideale Welt zu gestalten (https://www.livphotography.net/Website ist erst im Aufbau).


Ich bin gut darin mit Fotografie und Poesie Momente festzuhalten.


Meine Herzensthemen sind die Natur, Vögel, und Equity. Zurzeit habe ich ein spezielles Interesse für Tiny Houses. Wenn ich ein "Kondom" wäre, wäre ich ein veganes Dental Dam mit Käsegeschmack, wenn bei uns Veganern die Lust auf Käse hochkommt!


Beitrag auf Pinterest teilen